WriYoBo #3 – Der erste Monat ist vorbei

Gepostet von am Jan 31, 2016 in Neuigkeiten, Schreibnächte | Keine Kommentare

Was bisher geschah:
WriYoBo #1 – Ein Jahr, vier Bücher?
WriYoBo #2 – Update aus der Korrigier-Hölle

Der erste Monat ist vorbei. V. O. R. B. E. I!
Und ich muss sagen: WOW.Ich hätte niemals gedacht, dass ich das Ziel im Januar erreiche. Mit 10.000 Wörter/Monat gehört mein Vorhaben zu den niedrigeren Zielen. Manche Teilnehmer haben sich tatsächlich 20.000 oder sogar noch mehr vorgenommen. Ganz ehrlich: davor ziehe ich meinen schwarzen Lieblingshut.
Aber für mich ist das aus verschiedenen Gründen unmöglich. Beruf, Schreibnacht, Hund, Freunde, Beziehung, Haushalt – das alles raubt mir so viel Zeit, dass ich es unmöglich schaffen würde. Umso glücklicher bin ich, dass ich mein Ziel tatsächlich erreicht habe! Weiteres Highlight: es gab lediglich einen Tag, an dem ich keine Minute an meinem Projekt gearbeitet habe. Trotz Silvester und Mittelohrentzündung!

Ziel: 10.000 Wörter
Geschrieben: 10.405 Wörter in 17 Tagen
Überarbeitet: 8 Tage
Gelöschte Szenen: Vier in Projekt GF – Spinoff (Insgesamt 5.650 Wörter)
Geplottet: 1 Tag
Frei: 1 Tag
Höchste Wortzahl an einem Tag: 1.929

Wenn man die einzelnen Projekte betrachtet, sieht das so aus:

 

Arbeitstitel: Projekt GF – Spinoff
Teil einer Reihe oder Einzelband: Reihe
Genre: Fantasy

Wordcount zum Beginn des WriYoBo: 40.309 Wörter/70.000
Wordcount Ende Januar: 40.630 Wörter/70.000

Arbeitstitel: Projekt GF Teil 1
Teil einer Reihe oder Einzelband: Reihe
Genre: Fantasy

Wordcount zum Beginn des WriYoBo: 8.046 Wörter/25.000
Wordcount Ende Januar: 10.181

Arbeitstitel: Projekt GF Teil 2
Teil einer Reihe oder Einzelband: Reihe
Genre: Fantasy

Wordcount zum Beginn des WriYoBo: 0 Wörter/25.000

Arbeitstitel: Rabenmädchen
Teil einer Reihe oder Einzelband: Einzelband
Genre: Urban Fantasy
Das erste Kapitel ist schon auf Wattpad: https://www.wattpad.com/story/44784962-rabenmädchen

Wordcount zum Beginn des WriYoBo: 1.354 Wörter/25.000

Inhalt – Rabenmädchen

Wenn die Sonne den Himmel in Blut taucht und sich die dunklen Schwingen der Raben in die Lüfte erheben, beginnt die Zeit der schwarzen Geister.

Mareike hält nicht viel von der Liebe. Bevor sie sich für eine andere Person aufopfert, möchte sie zunächst lernen, sich selbst zu akzeptieren. Gar nicht so einfach, wenn die beste Freundin plötzlich zur liebeskranken Romantikerin mutiert und dieser unglaublich gutaussehende Kerl auftaucht, der immer dann in der Nähe ist, wenn Mareikes Leben nicht ganz nach Plan läuft.
Was hat dieser mysteriöse Schotte namens James nur mit den Albträumen zu tun, die Mareike die ganze Nacht wachhalten?

Wenn man es also genau nimmt, bin ich mit meinen Wordcounts nicht wirklich weit gekommen. Dafür habe ich die Überarbeitung des Spinoffs abgeschlossen (inklusive neuem Exposé! <3 ) und das macht mich sehr glücklich. Hoffen wir, dass der Januar besser wird!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: